Hilsen fra Brechts Huset

Einen ersten Gruß aus dem Brechthaus in Svendborg, Dänemark, in dem ich ab heute für vier Wochen leben und arbeiten darf. Der Blick vom Schreibtisch geht auf die mit Eisschollen durchsetzte Ostsee und die Insel Tåsinge. Um das alte Reetdachhaus liegen Schneeberge, und die ganze Bahnfahrt ging heute über eine durchgehende, weiße Fläche. Ein gutes Omen für ein Buchprojekt, in dem Andersens Schneekönigin eine nicht unwesentliche Rolle spielen soll!

Während meiner Zeit in Dänemark werde ich übrigens auch im Literaturhaus in Kopenhagen von meiner Arbeit berichten, und zwar als Gast beim dortigen Literaturcafé am 18. Februar 2010, es geht um 19.00 Uhr los mit einem leckeren Essen – für alle, die in der Gegend sein sollten.

Das Brechthaus ist tatsächlich das: Brechts Haus. Hier lebte er von 1933 bis 1939 im dänischen Exil und hat u.a. Werke wie „Mutter Courage“ geschrieben. Das war das erste Stück, das ich von ihm im Theater gesehen habe, vor vielen Jahren, am Schauspielhaus in Hamburg mit Eva Mattes in der Titelrolle. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass ich selbst mal dort schreiben würde, wo er dieses Stück geschaffen hat. Nicht dass ich starstruck wäre, zumal Brecht nicht zu meinen Lieblingslektüren gehört. Aber es ist doch ein ganz besonderes Gefühl, hier zu sitzen. Denn damals hätte ich nicht gedacht, mal mein Leben mit Schreiben zuzubringen. Es mir gewünscht vielleicht, aber erwartet? – „You’ve come a long way“, würden meine amerikanischen Freunde sagen. Insofern tusind tak an den Verein, der das Brechthaus verwaltet und mir diese Möglichkeit gegeben hat!

Share