Ohne Stütze

Nachdem Frank Giering so plötzlich gestorben war, hatte ich das Gefühl, dass auch „Stütze“ nicht mehr am Leben sein konnte. Stefan „Stütze“ Konrad ist einer der Freunde aus der Klicke in unserem Film „Klassentreffen“, den Frank Giering gespielt hat. Also habe ich mich hingesetzt und eine Abschiedsszene für „Stütze“ geschrieben. Und möchte sie hier mit allen teilen, die an „Klassentreffen“ beteiligt waren, denen der Film gefallen hat – oder die sich einfach nur einen Moment nehmen wollen, um an Frank Giering zu denken. Nicht mehr und nicht weniger. For what it’s worth – hier ist die Geschichte „Ohne Stütze„.

Share

3 thoughts on “Ohne Stütze

  1. Schön, dass Sie diese Geschichte verfasst haben. Ja,ich teile das gern. Danke.
    Traurig, berührend und schmerzend, weil sein Tod keine Fiktion ist. Erst vor wenigen Tagen hab‘ ich das ‚Klassentreffen‘ erstmalig gesehen, mit viel Unruhe und immer wieder vorspulend, um möglichst viel von Stütze zu sehen und zu hören. Komprimiert sozusagen. Aber ich möchte ihn nochmals anschauen, unhektisch und ohne selbst gewählte Unterbrechung; einfach nur aufmerksam.

    Darf ich ’ne Anmerkung zur Geschichte machen? Warum haben Sie sich dazu entschieden, dass Tanja ihn nach drei Wochen bereits wieder zur Seite stellt, um zum Mann zurückzugehen? Ich hätte diese Frau für tiefgründiger gehalten. Oder für verlässlicher. Dass sie Stütze so schnell verlässt, ist imho nicht leicht nachzuvollziehen, wenn man ihr Verhalten im Film betrachtet; vielleicht hab ich aber ein etwas verzerrtes Charakterbild von ihr.
    Außerdem sind Gefühle nicht stringent. Nirgendwo. Und somit wird meine Anmerkung eh schon wieder absurd.

    Freundliche Grüße,
    Anouk

    Danke, dass Sie den Link auf FB gesetzt haben. Bin kein Mitglied, aber da die Pinnwand auf der Gedenkseite öffentlich und somit auch Nur-LeserInnen zugänglich ist, konnte ich’s finden.
    Ein Lob für das Drehbuch!

  2. Ich habe den Film erst vorgestern zum ersten mal gesehen und wollte wissen, wo er gedreht wurde. Von mir bis Eppstein ist es nicht weit, werde mir die ein oder andere Ecke anschauen.
    Danke für die Fortsetzung der Geschichte – hat mich echt gerührt!

Comments are closed.